Veranstaltungen

Mitgliederversammlung 2024 am Donnerstag, dem 27. Juni 2024, 19 Uhr, virtuell

27. Juni 2024

Weitere Infos folgen fristgerecht.

Sommerfest in Karlsruhe am Samstag, dem 13. Juli 2024, 17.30 Uhr

13. Juli 2024, 17.30 Uhr

In Kooperation mit dem Lernort Kislau e. V. lädt der Förderverein FORUM RECHT e. V. am Samstag, dem 13. Juli 2024, ab 17.30 Uhr, Mitglieder und Interessierte zu einem Vernetzungstreffen und Sommerfest im Hof des DGB-Hauses, Ettlinger Straße 3a, 76137 Karlsruhe, ein. Kommen Sie gerne vorbei! Weitere Infos folgen.

 

Hongkong als offener Hafen zwischen den Welten – ein Zeitzeugengespräch über koloniales Gedächtnis, demokratischen Protest und migrantische Identität

Mittwoch, 16. Oktober 2024, 18–20 Uhr

Ort: Campus Karlsruhe der FernUniversität, Kriegsstraße 100 (2. OG), 76133 Karlsruhe, Seminarraum ELSASS Online-Zugang: siehe unten.

Chiu Kit Lam, B. Eng. (Vorstandsmitglied des Vereins „Freiheit für Hongkong“, Berlin; Aquilam GmbH, interkultureller Trainer und Deutschlehrer, Offenburg) im Gespräch mit Dr. Werner Daum (Verfassungshistoriker, Leiter des Campus Karlsruhe der FernUniversität in Hagen)

Es ist scheinbar ruhig geworden in und um Hongkong. Seit vier Jahren sind dort unter dem Regime des von Beijing durchgesetzten „Nationalen Sicherheitsgesetzes“ (30.06.2020) wesentliche Grundrechte wie Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit außer Kraft gesetzt. Zahlreiche Vertreter der Demokratiebewegung befinden sich in Haft oder im Exil. Den beim „Handover“ der Hafenmetropole an die Volksrepublik China (01.07.1997) für fünf Jahrzehnte versprochenen Verfassungskompromiss – „Ein Land, zwei Systeme“ – hat Xi Jinping auf halber Strecke aufgekündigt. Seither droht Hongkong seine einzigartige traditionelle Rolle als offener Hafen zwischen den Welten zu entgleiten.

Die Veranstaltung nähert sich dem Thema aus einer persönlichen Perspektive, die neues Licht auf die historische Rolle und gegenwärtige Bedeutung der Metropole in Fernost wirft. Zunächst befasst sich das Zeitzeugengespräch mit der Entwicklung der persönlichen Lebenswelt und politischen Kultur in Hongkong seit der Rückgabe der vormaligen britischen Kronkolonie an die VR China. Sodann steht die komplexe Identitätslage der Hongkonger Bevölkerung zwischen britischer Kolonialerfahrung und chinesischer Zugehörigkeit im Fokus, wobei auch unterschiedliche Positionen zwischen den Generationen anzusprechen sind. Weiterhin verspricht die interkulturelle Expertise des Gesprächspartners vor dem Hintergrund seiner persönlichen Migrationserfahrung in Deutschland interessante Aufschlüsse zur Ost-West-Begegnung. Ein abschließender Ausblick fragt nach dem Schicksal Hongkongs (und Taiwans) in naher Zukunft sowie nach unseren konkreten Optionen der Anteilnahme und Unterstützung.

Chiu Kit Lam, Dipl. ing., geb. 1990 in Hongkong, studierte 2009/10 zunächst Mechanical and Automation Engineering an der Chinese University of Hong Kong, dann 2010 Übersiedelung nach Deutschland; im Anschluss an den Bachelorabschluss in Automatisierungstechnik an der Hochschule Mannheim (2014) bis 2020 berufliche Tätigkeiten als Ingenieur bei verschiedenen Unternehmen; seit 2020 Deutschlehrer und Geschäftsführer der Aquilam GmbH in Offenburg, seit 2022 Mitglied im Vorstand des Vereins „Freiheit für Hongkong“, Berlin.

Die Veranstaltung wird hybrid durchgeführt; es ist keine Anmeldung erforderlich:

  • Für die Online-Teilnahme:
    Zoom-Zugangslink: https://e.feu.de/gespraeche-in-zoom
    Meeting-ID: 852 7280 4600
    Kenncode: 80696338.
  • Für die Teilnahme in Präsenz kommen Sie bitte auf dem Campus Karlsruhe der FernUniversität in den Seminarraum ELSASS (Adresse siehe oben).

Eine ausschnittweise Aufzeichnung der Veranstaltung wird zeitnah – auch mit Möglichkeit zur nachträglichen Kommentierung oder Rückmeldung an den Referenten – im Veranstaltungsrückblick veröffentlicht.